Kennst du schon Instagram Reels?

Mittlerweile sicher, aber wie funktionieren Instagram Reels eigentlich genau?

Wenn du Instagram Reels erstellen möchtest, öffnen hierfür zunächst deine Instagram-App. Unter dem Kamera-Symbol oben links kannst du neben der bereits seit längerem bekannten Funktion „Storys“ nun auch „Reels“ auswählen. Mit dem Aufnahme-Button hast du die Möglichkeit, ein Video zu drehen oder durch Hochwischen bereits vorhandene Clips aus Ihrer Galerie auszuwählen. Links am Displayrand öffnet sich zudem eine Leiste mit Buttons für Musik-Auswahl, AR-Effekte, Timer und Tempo-Einstellungen, mit denen die Video-Clips bearbeitet werden können. Du kannst mehrere Video-Clips von insgesamt maximal 30 Sekunden aufnehmen und die Reihenfolge anpassen. So erzählst du mit deinen Instagram Reel eine konsistente Geschichte. Die veröffentlichten Instagram Reels zeigen den Account-Namen, den Folgen-Button, die Caption des Instagram Reels mit Hashtags sowie Angaben zur ausgewählten Hintergrundmusik.

Wie teile ich Instagram Reels?

Vor dem Veröffentlichen kannst du entscheiden, ob die Instagram Reels nur im Explore-Bereich von Instagram (sofern Ihr Instagram-Profil öffentlich ist) oder auch in deinem Instagram-Feed veröffentlicht werden sollen. Zum Teilen des Instagram Reel drücke, nachdem du deine Clips bearbeitet hast, einfach auf den „Teilen“-Button. Im Tab „Stories“ kannst du zudem auswählen, ob du deine Instagram Reels auch als Story mit deinen Freunden oder per Direktnachricht teilen willst. Zudem ist es möglich, Instagram Reels von anderen öffentlichen Accounts in deiner Story zu teilen.

Instagram Reels vs. TikTok: Was sind die Unterschiede?

Wie bei TikTok lassen sich bei Instagram Reels kurze Videoclips aufnehmen, bearbeiten und teilen. Einige Unterschiede gibt es dennoch zwischen den Funktionen der beiden Apps:

 Instagram ReelsTikTok
SharesVideos werden beim Sharen in Stories nicht im Vollbildmodus angezeigtVielfältige integrierte Sharing-Optionen
FormateVielfältigkeit der Inhalte auf Instagram: Reels, Feed, Stories, LivestreamTikTok bietet nur Multiclip-Videos
ZielgruppeKernzielgruppe zwischen 24 und 30 JahrenKernzielgruppe zwischen 16 und 24 Jahren
VideolängeClips bis zu 30 SekundenClips bis zu 60 (4*15) Sekunden
Unterschiede IG vs TikTok

Für welche Plattform du dich entscheidest, hängt auch von deiner persönlichen Präferenz für den jeweiligen Anbieter ab. Zuletzt stand die App aus China vermehrt in der Kritik, weil zu viele Daten an die Videoplattform abgegeben werden müssen. Da Instagram zu Facebook gehört, sollte man aber auch bei Instagram Reels persönliche Daten nur mit Vorsicht preisgeben. Zudem ist es für viele einfacher, mit einer bereits vertrauten App zu arbeiten und sich nicht eine weitere App herunterladen zu müssen.

#takeacoffeewithus

takeacoffewihtus

© 2021 inSIGHT Media | All rights reserved | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | Technische Umsetzung: DEVCONNECT